Publikationen

Literatur und Artikel

Ernstfall Umwelt

Martin Klumbies und Ulrich Borchardt
ISBN 3-8011-0256-4 1. Auflage 1993, 408 Seiten, Din A5, Broschur. 16,00 € zzgl. MwSt.

Chemiestandort Deutschland – der Gesetzgeber bestimmt, was zugelassen oder verboten ist. Dahinter stehen die Umweltpolitik sowie – mannigfaltige Interessen. Vieles ist international verflochten und hat seine globale Dimension.

Nach Tausenden zählen jährlich die kleinen und großen Fälle, die den Boden, die Oberflächengewässer, das Grundwasser und nicht zuletzt die Menschen gefährden oder schädigen. Das Risiko ist allgegenwärtig. Es gibt Verursacher und Täter.

Auf Posten gestellt ist die Umweltverwaltung. Feuerwehr, Polizei und Sachverständige sind im Spiel. Sachkundig und oftmals schnell muß gehandelt werden.

Dieses Buch wendet sich an die Akteure des Umweltschutzes und potentiell betroffene; es beleuchtet die Hintergründe, stellt Zusammenhänge her und gibt praktische Anleitungen.

Die Autoren:
Martin Klumbies
Jahrgang 1939, nach Seefahrtszeit (Nautiker) 1964 Beginn bei der Wasserschutzspolizei; seit zwei Jahrzehnten spezialisiert auf Umweltschutz/Umweltkriminalität und Transport gefährlicher Güter, davon mehrere Jahre in leitender Funktion bei der “Umweltpolizei” in Hamburg sowie langjährige Lehrtätigkeit an der Wasserschutzpolizeischule Hamburg; seit 1986 freiberuflich tätig als Ratgeber, Fachjournalist sowie Lehrer in etlichen Umweltseminaren.

Ulrich Borchardt
Jahrgang 1954, Studium des Chemie-Ingenieurwesen; seit 1979 als Sachverständiger tätig; 1986 öffentlich bestellt und vereidigt zur Beurteilung von Unfällen mit wassergefährdenden Stoffen; Schwerpunkt seiner heutigen Tätigkeit: Behebung von Schäden in Boden und Wasser durch Unfälle und Altlasten; innovative Verfahrens- und Geräteentwicklung mit Büro in Hennef; ständiger Referent im Auftrag des BMU zur Ausbildung von Behördenvertretern.

Weitere Veröffentlichungen und Erfindungen

  • Erfindung eines international patentierten Verfahrens zur Dekontamination und zur On-site und In-situ Behandlung cyanidhaltiger Böden TNO-Kongreß Karlsruhe 10.-14.12.90
  • Leitung der ersten großtechnischen mikrobiologischen Bodendekontamination in der Bundesrepublik Deutschland (1980-1983) wlb (1986) Nr. 3
  • Entwicklung und Einsatzerprobung eines fahrbaren Kleinbohr­gerätes 1986/87 wlb (1986) Nr. 6 und (1987) Nr. 3
  • Entwicklung und Vertrieb eines patentgeschützten Probenhebers für die Entnahme von Wasser aus Brunnen und Oberflächengewässer
  • Fehler bei der Ausbildung von Probenahmestellen bzw. Probengewinnung Altlasten, Deponietechnik, Kompostierung. Tagung: Offenbach 16.-18. September 1992
  • Bodenluftprobenahme – Die Fragestellung bestimmt das Verfahren TerraTech (1997) Nr. 2
  • Altlastenfrei – Stempel zur Unbedenklichkeit
  • Immobilien-Info Heft 2 (1998) des Verbandes Deutscher Makler NRW
  • Mitarbeit am Buch “Polizei und Umweltschutz”
  • jährliches Seminar „Gefährdung von Leib und Leben, Bußen, Strafen und Regreßansprüche. Mögliche Konsequenzen für Behördenvertreter bei Unfällen mit wassergefährdenden Stoffen“
  • Seminar „Umweltschäden biologisch sanieren. Grundlagen des biologischen Schadstoffabbaus und der Bezug zur Praxis“
  • Seminar „Gefährdung der Gesundheit des Grundstücksbewerters durch Umweltschadstoffe. Einflüsse auf die Gesundheit und Verhaltensempfehlungen zur Vermeidung von Gesundheitsrisiken”